Norge 2012 ist vorbei. (nach dem Spiel ist vor dem Spiel….) Wie immer sind die Erwartungen bei einigen groß; Unbekümmerte nehmen da rasch den vermeintlichen (Wunsch)Erfolg zum Wettanlass und werden bitter enttäuscht, andere profitieren davon. So ist das halt! (Paul hat die genauen Ergebnisse der Gesamtwetten und Wertungen) Insgesamt eine recht durchwachsene Geschichte, die wie immer Spaß und auch Erholung und Abstand vom Alltag  gebracht hat. Die An- und Abfahrt verlief jeweils ohne Probleme, außer dass nun mittlerweile auf vielen Teilstrecken der E3 und E6 die Maut/Autopass aktiv ist und auch viele Baustellen die Fahrt behindert haben. Sowohl das Wetter als auch die Fänge waren nicht berauschend. Der schwere Sturm an Weihnachten 2011 hat zu einigen Neuerungen bei Danielsen geführt: -die Hütte von Paul ist komplett neu, incl. neuer Einbauküche - der Anleger ist verkleinert und hat eine neue Steinschüttung erhalten, die allerdings viel zu kurz für den Schwimmsteg geraten ist. Der nächste Schaden ist damit vorprogrammiert. -der Anlegeplatz vom Bootshaus (unsere Hütte) ist zwar neu, aber eine glatte Fehlkonstruktion, weil man bei Ebbe nicht ins  Boot kommen kann. Wir haben deshalb am Schwimmsteg auf der anderen Seite eine Anlegemöglichkeit erstellt. -insgesamt sind einige Stellen im Uferbereich mit Beton-Zement ausgebessert worden. Es ist kein Fisch über 10 kg gefangen worden. Das Höchstgewicht lag bei 9,7 kg (Dorsch) (ich) Dann einige um die 9 kg, bis 6 kg, naja dann der große Rest unter 3 kg . Besondere Fische waren auch nicht dabei; insgesamt auch nur ganz wenige größere Seelachse größer 3 kg. (Theo hat einen schönen Heilbutt und Paul einen schönen Seelachs gefangen)  Die Angelei war insgesamt recht mühsam, man musste den Fisch suchen. Hansi sollte doch wohl Recht behalten; „ der Mond stimmt nich…..“ ( hatte er schon im Dezember/ Januar vorhergesagt!) Auch die „Einheimischen Fischer„ hatten noch keine Netze oder Langleinen gestellt. Der große „Scharm“ war noch nicht da. Futterfisch wie Hering war nur in kleinen, vereinzelten Schwärmen mit Glück zu finden. Weit gefahren sind wir auch nicht, meist nur Nahbereich. Heringsbucht, Lachsbucht, Fillfjord, Reitsinsel…… (Wickingerbucht war die ganze Zeit tot!!!!) Das Wetter insgesamt war recht durchwachsen, es gab auch Ausfälle durch Wind, geregnet hat es auch genug. Temperaturen im Schnitt um die 5-7° C. Erst an den beiden letzten Tagen war es sehr schön, da kam eine stabile Hochdruckwetterlage (leider zu spät…) 2 eigene Motoren (Sigi und Andre) sind ausgefallen. Hotspot war dieses mal der Bereich vor der Heringsbucht, wo sich eigentlich immer Fisch (Dorsch) aufhielt und auch ab und zu mal angeln lies. Gummifisch war da gefragt! Frank und Norbert haben da recht gut gefangen, auch weil sie dort recht intensiv und ausdauernd dabei waren. Die beiden haben wohl auch die meisten größeren Fische gefangen. Auch eine Aktion „Früher Vogel“, d.h. um 05:30 h auf dem Wasser hat nicht viel gebracht. ( an diesem Tag haben wir (Sigi und ich) insgesamt rund 12 Stunden geangelt und hatten 6 Tüten Filet am Ende) Das traditionelle Vatertags-Lump-Angeln hat Paul mit einem schönen 5 kg Lump gewonnen. Weiterhin sind dann noch 2 kleinere Lumpen, 2 oder 3 kleine Lengs, ein paar Fleckhaie und kleinste Rotbarsche gefangen worden. Im Bereich hinter dem Fillaner Leuchtturm wurde zeitweise auch gut gefangen, da habe ich auch meinen Fisch gefunden. Auch wurde eine neue Stelle (östlich von Reits-Insel…69 mtr. Punkt) ausprobiert mit teilweise gutem Erfolg. Andre hat am letzten Tag auch noch einen schönen Dorsch von über 9 kg gefangen. Was war sonst noch ? -Zum Fußballspiel Bayern gegen ? (England) sind viele nach Kvjenver zum TV gefahren. -Euro-Tauschen auf einer Bank auf Hitra oder Froya geht nicht mehr. (Sigi und ich sind deswegen extra sogar nach Froya gefahren, aber haben dadurch Froya zum Teil erkundet) -Andre hatte zweimal einen defekten Motor, einmal haben wir ihn deswegen abgeschleppt. -Paul und Theo mussten wegen zu viel  Wind in der Heringsbucht bleiben und über Landtransport nach Hause  kommen. - in Fillan ist viel neu gebaut worden; auch in unserer Bucht. - das Essen auf der Fähre ist nicht mehr empfehlenswert (Preis/Leistung)  So…. das ist nun mein Bericht. Der Tenor bei anderen wird  ein anderer sein. Piet
Bild von Piet Bild von Piet Bild von Piet Bild von Piet Bild von Piet Bild von Piet Bild von Piet Bild von Piet Bild von Piet